Liebe Patientinnen und Patienten!

Die CoVid-19-Pandemie (Erreger: SARS-CoVid-2) bringt besondere Maßnahmen mit sich, die den Ordinationsbetrieb verändern. Das Ziel ist, den Schutz von uns allen, unseren Patientinnen und Patienten, aber auch von allen, die in der Ordination arbeiten, maximal zu gewährleisten. Auch wenn wir Ihnen momentan nicht die Hände schütteln können: wir sind alle gesund und gut drauf und werden Sie weiterhin nach Kräften bestmöglichst unterstützen und versorgen!

Stand vom 1. September 2020 und folgende:

Mit dem Coronavirus SARS-Covid 2 müssen wir alle auf absehbar noch längere Zeit leben.  Die Fallzahlen in Österreich, speziell in Wien, nehmen wieder zu, in der herannahenden kühleren Jahreszeit werden auch konventionelle Erkältungskrankheiten parallel auftreten.

Wir haben schon im Sommer, während allenthalben Erleichterungen Platz griffen,  an unserem ursprünglichen Covid-Betriebsregime kaum etwas erleichtert und werden hier auch weiterhin streng bleiben, um höchstmögliche angemessene Sicherheit für unsere Patienten und für  uns selbst zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise, die wir dafür unter  Erste Hilfe bei kieferorthopädischen Problemen  und den  Frequently Asked Questions (FAQ)  bereitgestellt haben.

WICHTIG: Bitte suchen Sie uns weiterhin nicht unangemeldet auf. Im Wartezimmer darf sich falls jeweils nur 1 Patient und maximal 1 Begleitperson aufhalten. Haben Sie bitte Verständnis, wenn Sie,  falls trotz unseres ausgefeilten Zeitmanagements mehrere Patient*innen zur selben Zeit aufeinandertreffen, mitunter auf dem Gang oder sogar auf der Strasse warten müssen.

MUND- UND NASENSCHUTZ-MASKENPFLICHT im Wartezimmer! Wenn irgend möglich, bringen Sie die Maske bitte selber mit (allgemeine Maskenknappheit).

Weitere Informationen erscheinen hier weiterhin bei Bedarf, es lohnt sich also, hier gelegentlich nachzusehen. Bleiben Sie gesund. Halten Sie wirklich den gebotenen Abstand und tragen Sie den Mund- und Nasenschutz gewissenhaft in der Nähe anderer Menschen, vor allem in geschlossenen Räumen. Es geht einfach nur darum, dass die Wolken feinster Tröpfchen, die wir beim Sprechen, Husten und Niesen produzieren und die wie Staub vor uns in der Luft stehen bleiben und andere Leute infizieren könnten, vermieden werden. Alle anderen, teils abstrusen (Verschwörungs-) Theorien können Sie vergessen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Dr. Michael Ernst Meissl