Parodontologie

Eine essentielle Teilwissenschaft moderner Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Parodontologie ist die Lehre von den Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten der Gewebe des Zahnhalteapparates (Parodont oder Periodont) und des Zahnfleisches (Gingiva).

Der Stellenwert der Beachtung der Gesundheit des Zahnbettes (Parodont) ist in der modernen Zahnheilkunde so gestiegen, dass die Parodontologie geradezu als die Mutter der modernen Zahnwissenschaften angesehen werden kann.

Gerade in der kieferorthopädischen bzw. orthodontischen Behandlung von Erwachsenen ist es angebracht, der jeweiligen parodontologischen Situation vertiefte Aufmerksamkeit zu schenken. Deswegen nimmt die Parodontologie auch in unserer Praxis einen markanten Stellenwert ein.

 Parodontologie ist nicht irgendein exotisches Nebenkapitel, sondern eines von fünf Hauptfächern der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

 Die Ursachen der Parodontitis

Parodontose und Zahnkaries haben vielfach eine gemeinsame Ursache: Nämlich bakteriell besiedelten Zahnbelag.

Am Zahn – insbesondere an rauhen und schwer zugänglichen Stellen – haftende Beläge (die sogenannte “Plaque”) werden von Bakterien besiedelt, welche die Zahnhartgewebe ebenso schädigen (Karies) wie sie Entzündungen im Zahnfleisch und im Zahnhalteapparat auslösen. Durch die Entzündung wird der Zahnhalteapparat fortschreitend abgebaut, wodurch tiefe krankhafte Zahntaschen entstehen.

Dieser Prozess macht auch vor dem Kieferknochen nicht halt und kann so enorme Ausmaße annehmen, dass die Zähne (bei manchen Patienten ganze Teile des Gebisses!) sich lockern und schließlich unrettbar verloren sind.

PARODONTITIS BETRIFFT DEN GANZEN KÖRPER.

Neue Forschungen zeigen auf, dass die Infektion des Zahnfleischs Auswirkungen auf den ganzen Organismus hat. Hier werden nicht nur der scheinbar so harmlose Zahnfleischschwund, sondern noch viel gefährlichere Erkrankungen in ihrer Entwicklung gefördert. (Gefäßkrankheiten mit ernstzunehmenden Folgen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle; auch Frühgeburten können dadurch mit ausgelöst werden)

Wir wissen heute, dass die Vorgänge in der mikrobiellen Plaque sehr komplex sind. Die Art, wie vorhandene Bakterien und Ablagerungen mit den Geweben und der Körperabwehr des Wirtes (=Patienten) reagieren, ist individuell und multifaktoriell. Neueste Forschungen zeigen, dass bloßes Vorhandensein von Plaque allein nicht für die Entstehung der Schäden verantwortlich ist, genausowenig wie z.B. Zucker alleine nicht die Ursache von Zahnlöchern ist; persönliche Eigenschaften der Gewebe des Patienten kommen ursächlich hinzu, aus dem Zusammenwirken entsteht die Krankheit.

 Die leichte Verschmutzbarkeit und dadurch bedingte Anfälligkeit des Gebisses ist eine Schwachstelle der Natur. Jeder Zahn ist ab dem Zeitpunkt seines Durchbruches der Verschmutzung und damit der Parodontose ausgesetzt. Parodontose ist daher zu Recht eine Volkskrankheit.

Unsere Leistungen

Unser parodontologisches Leistungsspektrum im Überblick.

Sie haben noch Fragen zum Ablauf, den Behandlungsmethoden oder wünschen einen Beratungstermin? Wir freuen uns auf Sie!

Birgit Weichhart DOKTOR MEISSL Praxiskoordination
Sie haben eine Frage zu unseren Leistungen oder dem Behandlungsablauf? Lassen Sie es uns wissen, wir rufen Sie gerne zurück!