Ästhetische Zahnheilkunde

Ausrichtung aller zahnärztlich notwendigen Maßnahmen auf den kosmetischen Aspekt.

Die Ästhetik der Zähne, des Gebisses und vor allem des Lächelns wird durch ein übergreifendes Zusammenarbeiten verschiedener zahnärztlicher Disziplinen ermöglicht. Die Kieferorthopädie und Orthodontie hat hier einen besonderen und gesamthaften Stellenwert.

Unter ästhetischer Zahnheilkunde verstehen wir Maßnahmen zur Verbesserung der optischen Erscheinung ohne direkte medizinische Indikation. Diese bewirkt meistens ein stärkeres Selbstwertgefühl und eine positivere Lebenseinstellung.

Die ästhetische Verbesserung ist immer nur in sinnvoller Verbindung aller Teilgebiete der Zahnheilkunde möglich und daher im wesentlichen ein Mix von Maßnahmen aus konservierender Zahnheilkunde, hochwertiger Einzelzahnrestauration, Parodontologie, Kieferorthopädie, Prothetik, sowie dem Aufhellen der Zähne.

 Die Ziele einer ästhetisch ausgerichteten Zahnmedizin sind:

  • Einzelne Zähne

    möglichst naturgetreu wiederherzustellen.

  • den Gesamteindruck

    des Lächelns und Gebisses auch in kosmetischer Hinsicht zu optimieren.

Wir wissen, dass die Zähne nicht nur dann gut aussehen, wenn sie Zahn für Zahn hochwertig restauriert sind, sondern sie müssen auch schön gerade stehen (Im Fachjargon: Ausrundung, Alignment) und das Zahnfleisch muss straff und gesund sein.

 Es ist sehr häufig, dass die Zahnregulierung nur ein Teil des Maßnahmepakets ist, das der Patient zur Optimierung seiner Zahn- und Mundgesundheit durchläuft.

Alleine die Regulierung der Zähne und die Sanierung des Zahnfleisches genügen oft schon, einen bedeutenden Beitrag zur ästhetischen Verbesserung Ihres Lächelns und Ihrer Mundpartie zu leisten. Erst wenn diese kieferorthopädischen und parodontologischen Ziele erreicht sind, können Einzelzahnrestauration den gewünschten Effekt erzielen.

ZAHNÄSTHETIK IST KOLLEGIALE TEAMARBEIT.

Häufig weisen uns zahnärztliche KollegInnen Patienten zu, damit wir im Vorfeld der engeren ästhetischen Restauration die kieferorthopädischen und parodontologischen Vorbedingungen realisieren. DIES ALLES BERÜCKSICHTIGT DER KIEFERORTHOPÄDE IN SEINER PLANUNG.

Die Ausführung der nichtkieferorthopädischen Maßnahmen obliegt dann aber entweder den zuweisenden Hauszahnärzten oder Spezialisten der anderen zahnheilkundlichen Teilfachgebiete. (z.B. Implantologen)

Erst wenn diese kieferorthopädischen und parodontologischen Ziele erreicht sind, können Einzelzahnrestauration den gewünschten Effekt erzielen.

Ästhetische Maßnahmen

Kosmetische Aspekte und moderne Möglichkeiten.

Sie haben noch Fragen zum Ablauf, den Behandlungsmethoden oder wünschen einen Beratungstermin? Wir freuen uns auf Sie!

Birgit Weichhart DOKTOR MEISSL Praxiskoordination
Sie haben eine Frage zu unseren Leistungen oder dem Behandlungsablauf? Lassen Sie es uns wissen, wir rufen Sie gerne zurück!